FSB Filter
FilterSurf

1. email an Pilotprojekt-Schulen

Datum: Mittwoch, 22. Dezember 2004 14:46:09
Absender: Dominik Herrmann <herrmann@filtersurf.de>

Sehr geehrte Teilnehmer des FilterSurf-Pilotprojekts,

es gibt Neuigkeiten zu FilterSurf, die wir Ihnen heute gerne vorstellen möchten. In den letzten Wochen haben wir die Entwicklung und Verbesserung von FilterSurf an vielen Stellen vorangetrieben, um die von den am Pilotprojekt beteiligten Schulen geäußerten Wünsche und Anregungen einzuarbeiten.

Linux nicht mehr Voraussetzung für FilterSurf
Da manche Systembetreuer vielleicht noch gar nicht wissen, dass ein Linux-Server mittlerweile keine Voraussetzung für FilterSurf mehr ist, vorweg noch zwei Bemerkungen.

  1. Mit der FilterSurf-Box (http://www.filtersurf.de/features/) kann man FilterSurf in jedes Netzwerk integrieren - ohne Software an Servern oder Clients verändern oder installieren zu müssen. Die Wirksamkeit der Filterung ist damit auch am höchsten.
  2. Der FilterSurf-Redirector läuft auch unter Windows mit einer Windows-Version des Squid-Proxy-Servers. Dadurch lässt sich FilterSurf sehr kostengünstig (=umsonst) auch auf Windows-Servern einrichten.

White-/Blacklisten
Mit lokalen Whitelisten und Blacklisten können Systembetreuer spezielle Sperrwünsche umsetzen und dadurch den FilterSurf-Server überstimmen. Sie wollen www.playboy.de Ihren Schülern zugänglich machen, ebay.de jedoch nicht? - Kein Problem!

Zusammenarbeit mit der BpJM
Wir haben die Zusammenarbeit mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) aufgenommen. Seit 13.12.2004 werden alle Seiten, die von der BPjM indiziert werden, von FilterSurf gesperrt (Verwendung des sog. BPjM-Moduls). Bitte beachten Sie hierzu auch folgenden Nutzungs-Hinweis:

*** www.filtersurf.de erlaubt die Verwendung einer sog. "lokalen" Whiteliste, die von jedem FilterSurf-Benutzer (Systemadministrator) selbst gepflegt werden kann. In diese Whiteliste können Internet- Domains aufgenommen werden, die nicht gesperrt werden sollen. Mit solchen Einträgen ist es daher möglich, einzelne Einträge den Endbenutzern zugänglich zu machen, auch wenn Sie ohne Whitelist gesperrt worden wären. Wenn sich ein Systemadministrator Klarheit verschaffen möchte, ob ein beabsichtigter Whitelist-Eintrag mit dem BPjM-Modul kollidiert, kann er die fragliche Internetadresse in einer Einzelabfrage an die BPjM schicken: liste@bundespruefstelle.de. ***

Das sogenannte BPjM-Modul sperrt nur solche Seiten, die von der BPjM auf Antrag indiziert wurden. Es handelt sich dabei um eine kleine, erlesene Auswahl an Internet-Seiten, die teilweise auch strafrechtlich von Belang sind.
Das normale Surfen wird durch das BPjM-Modul in keiner Weise beeinträchtigt. Sie müssen sich dabei sowieso um nichts kümmern: Die Einbeziehung des BPjM-Moduls übernimmt ja der FilterSurf-Server für Sie.

Kategorien
Es ist seit einiger Zeit möglich, die Filterung selektiv auf spezielle Kategorien einzuschränken. Dadurch kann man sich selbst heraussuchen, was gesperrt werden soll und was nicht: pornographische Inhalte, gewaltverherrlichende Darstellungen, Chats und Foren, Spielcasinos, Auktionsseiten, Webmail-Angebote (www.gmx.de, freemail.web.de, ...). Die Auswahl der Kategorien erfolgt in der Konfigurationsdatei redirector.conf und ist in aktuellen Versionen dieser Datei dort auch dokumentiert.

Neue Funktionen auf www.filtersurf.de
Auf der FilterSurf-Internetseite gibt es einige Neuigkeiten, die über die Startseite zugänglich sind:

  • URL-Check: Sie können sofort abfragen, ob eine bestimmte Adresse von FilterSurf gefiltert wird und in welcher Kategorie sie sich befindet.
  • URL-Feedback: Sie haben Seiten gefunden, die Ihrer Meinung nach von FilterSurf gesperrt werden sollten - oder aber Seiten, die nach Ihrer Meinung zu Unrecht gesperrt werden? Füllen Sie das Formular aus und wir überprüfen diese Seiten noch einmal von Hand.
  • URL-Rejects: Abgelehnte Änderungswünsche finden sich an dieser Stelle.

Redirector mit shared cache
Der in Kürze verfügbare Redirector V2.11 wird einen sogenannten shared cache verwenden, der noch einmal erhebliche Geschwindigkeitsvorteile mit sich bringt. Bei Schulen, die eine FilterSurf-Box mit Fernwartung haben, werden wir die FilterSurf-Box entsprechend aktualisieren.

FilterSurf in Kürze (PDF)
Einen aktuellen Überblick über FilterSurf können Sie sich am schnellsten mit dem "FilterSurf in Kürze"-PDF machen. Dort finden Sie auch einige Schaubilder zum besseren Verständnis.

FilterSurf-Auslastung
Wir freuen uns, dass der FilterSurf-Server derzeit ausgiebig in Anspruch genommen wird. In den letzten Tagen verzeichneten wir bis zu 50.000 Filter-Anfragen pro Tag von FilterSurf-Boxen oder Redirector-Skripten. Die Stabilität und hohe Antwortgeschwindigkeit (weniger als 20 Millisekunden) bleibt auch bei diesen Volumina zu jeder Zeit erhalten.

Weiterer Verlauf des Pilotprojekts
Das Pilotprojekt endet voraussichtlich zum 01.03.2005. Es verläuft bisher ziemlich erfolgreich, so dass das Kultusministerium über den geplanten Umfang hinaus sogar nachträglich weitere Schulen zur Teilnahme zugelassen hat.

Fragebogen für Teilnehmer des Pilotprojekts
Ab Januar 2005 werden wir Ihnen einen Fragebogen zur Verfügung stellen, mit dem der Erfolg des Pilotprojekts und weitere Anregungen ermittelt werden sollen. Bitte zögern Sie jedoch nicht, uns Ihre Meinung und Anregungen schon jetzt vorab mitzuteilen. Vielleicht können wir Ihre Wünsche ja noch umsetzen.