FSB Filter
FilterSurf
icon

Wo bin ich hier überhaupt?

Open Source Internet-Inhaltsfilter (Web Content Filter) auf Linux-Basis, dessen praktische Erprobung vom Bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus gefördert wurde.

Zweck und Einsatz

  • FilterSurf ist ein Internet-Inhaltsfilter, der unerwünschte Internetseiten im lokalen Netzwerk sperrt
  • Referenz-Einsatzumgebungen sind Schulen aller Schularten, Unternehmen und Privatpersonen.
  • Setzt Linux-Technologien ein und kann direkt auf einem Linux-Proxy-Server (squid) installiert werden
  • Ist auch ohne vorhandenen Linux-Router verwendbar (mit der FilterSurf-Box)
  • Verschiedene Inhalts-Kategorien (Porn, Aggressive, Chat, Auctions, ...) können gefiltert werden
  • FilterSurf Software ist Free Software und daher kostenlos; nur die Gebühren für den Serverbetrieb werden auf die Nutzer umgelegt

Funktionsprinzip

  • Erkennung unerwünschter Seiten anhand der Internetadresse (URL)
  • Filterung ist sehr sicher: Erfolgt nicht auf den Desktop-PCs sondern direkt am Übergang ins Internet
  • Desktop-PCs müssen nicht angepasst werden, FilterSurf funktioniert mit allen Client-Betriebssystemen und allen Browsern.
  • Vollautomatische Verwendung der aktuellsten Sperrlisten (Blacklisten)

Wichtigste Features

  • Persönliche Blacklist (zusätzliche, zu sperrende Seiten, die FilterSurf nicht blockiert)
  • Whitelist (enthält von FilterSurf blockierte URLs, die jedoch abrufbar sein sollen)
  • Betrieb hinter einer vorhandenen Firewall durch Verwendung eines HTTP-Proxy-Servers möglich
  • Wartungsfreier Betrieb: Kein manuelles Updaten der Sperrlisten erforderlich
  • Vorschlagen von neuen zu filternden URLs besonders einfach über Webformular möglich
  • URL-Check-Webformular, zur Kontrolle, ob FilterSurf eine URL bereits kennt und filtert
  • Automatische, bindende Aktivierung der Google SafeSearch: Dadurch zuverlässige Filterung unerwünschter Inhalte bei der Google Web- und Bildersuche.

Falls Sie FilterSurf noch nicht kennen, sollten Sie sich nun unbedingt mit dem Prinzip von FilterSurf vertraut machen. Dort gibt es auch Schaubilder zum Ablauf.

Weitere Details sowie einige Schaubilder haben wir in einer PDF-Präsentation zusammengestellt.